Zanzibar

Stellen Sie sich samtweichen, weißen Sand und das warme, in Blau- und Türkistönen schillernde Wasser des Indischen Ozeans vor. Schließen Sie die Augen und riechen Sie den intensiven Duft von süßer Vanille, Pfeffer und Gewürzen – Kardamom, Zimt, Nelken…. Schlagen Sie sie wieder auf und holen Sie tief Luft. Lassen Sie sich von der majestätischen Natur und dem Mosaik von Kulturen umgeben, die auf eine außergewöhnlich poetische Weise miteinander verschmelzen. Hier können Sie sich erholen. Und entspannen. All Ihre Probleme vergessen. Lassen Sie die Zeit langsamer werden und den Tag in einem langsameren Rhythmus ausklingen. Ohne Eile. Ganz natürlich. Reisen Sie nach Sansibar und entdecken Sie sein Reichtum. Willkommen!

„Sansibar ist eine edle Insel”

– so beschrieb Marco Polo diese Insel in seinen Reisetagebüchern. Henry Morton Stanley, Reporter und Afrikaforscher, der 1871 auf die Insel kam, schrieb in seinen Tagebüchern über Sansibar: „Sansibar ist das ostafrikanische Bagdad.“ Der Legende nach kamen portugiesische Seeleute nach Sansibar, verführt von dem Duft von Nelken, Muskatnuss, Zimt, Kardamom, Ingwer, Vanille und verschiedenen Pfeffersorten. Sansibar ist eine „Gewürzinsel“ und somit ein Paradies für Feinschmecker.

Es ist ein magischer Ort. Das türkisblaue Wasser, das in einem starken Kontrast zum kristallklaren, weißen Sand und den Korallenstränden steht, versetzt uns in eine Märchenwelt. Das stets „suppenwarme“ Wasser und die malerische Umgebung schaffen ideale Bedingungen für aktive Erholung und Entspannung pur. Der grenzenlose, wunderschöne Ozean und die natürliche Wildnis exotischer Strände sind eine einzigartige Kombination.

Die Vielfalt der Landschaften, Kulturen und Aromen ist eines der wertvollsten Merkmale dieses einzigartigen Ortes. Aber nicht die einzige. Hier, in Stone Town, der sog. „Steinernen Stadt“, kam Freddie Mercury, der Frontman von Queen auf die Welt. Das älteste Stadtviertel der Hauptstadt Sansibars ist ein geheimnisvoller Ort und gehört zum UNESCO-Welterbe.

Entdecken Sie die vielschichtige Geschichte Sansibars – auch seine dunklen, mit der Sklaverei verbundenen Seiten – und tauchen Sie ein in die Welt von Nelken, Elfenbein und anderer Reichtümer, die Reisende aus aller Welt angezogen haben.

Sansibar öffnet all seine Tore vor Ihnen und heißt Sie willkommen. Begeben Sie sich auf eine Reise und entdecken Sie diese wunderschöne Insel gemeinsam mit uns!

Schon gewusst, dass...

Farrokh Bulsara, der berühmte Freddie Mercury, aus Sansibar kommt.

Sansibar oft als „Insel der Gewürze“ bezeichnet wird, wo sehr seltene Vanillearten, Pfeffer, Kardamom oder Nelken angebaut werden. die Insel bis vor Kurzem der größte Exporteur von Nelken weltweit war!

Sich hier, auf einem Felsen im Indischen Ozean, das berühmte Restaurant „The Rock“ befindet – der perfekte Ort für ein romantisches Date!

Westafrikanische Stummelaffen sind charmante Tiere, die zu den endemischen Arten gehören – sie kommen nur in diesem Teil der Welt vor.

Das Leben auf Sansibar folgt dem Rhythmus der Suaheli – inoffiziell gilt die Sonnenzeit. Das heißt, dass der Tag mit dem Sonnenaufgang beginnt.

„Hakuna matata“ – diesen Spruch kennen Sie bestimmt aus „Der König der Löwen“ – die Inselbewohner leben wirklich nach der Philosophie „Kein Problem!“. Lassen Sie sich von dieser Einstellung anstecken!

Praktische Infos

Sansibar ist eine zum gleichnamigen Archipel gehörende Insel. Ihre Fläche beträgt 1.658 km2. Umgeben von dem Indischen Ozean ist Sansibar ein tropisches Paradies, das durch hohe Wasser- und Lufttemperaturen und einer spektakulären Natur das ganze Jahr über besticht. Hier sind einige praktische Informationen, die Ihnen bei der Planung Ihrer Reise helfen.

Wetter – wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Reise zu planen?

Die beste Zeit für einen Besuch Sansibars ist die trockene Winterzeit – von Dezember bis Ende März. Dann erreicht die Lufttemperatur bis zu 35 Grad.

Die zweite günstige Phase mit etwas milderen Temperaturen (ca. 30-32 Grad) sind die Sommermonate – von Juni bis Oktober.

Die restlichen Monate sind die Regenzeit – dann müssen Sie mit Niederschlägen rechnen.

Währung in Tansania

Auf Sansibar zahlt man mit demTansania-Schilling (1 USD = ca. 2300 TZS). An den meisten Orten werden auch Zahlungen in US-Dollar (nach 2003 ausgegebene Banknoten), Euro oder Pfund Sterling angenommen.

Visum

Die Einreise nach Tansania ist mit der Notwendigkeit verbunden, ein Touristenvisum zu erwerben. Sie können dieses am Flughafen, direkt bei der Ankunft, erhalten.

Sprache

Die offizielle Sprache ist Suaheli. An den meisten Orten können Sie sich auch auf Englisch verständigen.

Elektrizität

In Tansania werden Steckdosen Typ D und G verwendet. Es ist ratsam, einen geeigneten Adapter zu erwerben – dies kann man auch vor Ort tun. In den Clove Island haben wir europäische Steckdosen.

Die Küche Sansibars

Ein Zusammenspiel von unzähligen Aromen und Farben – das ist die Küche Sansibars, die von vielen kulinarischen Spuren zeugt. Sie wissen nicht, worauf Sie sich einstellen sollten? Das liegt auf der Hand: auf etwas ganz anderes als in Europa. Die einzigartige Kombination von Aromen und Zutaten ist inspiriert von der arabischen und der afrikanischen Kultur. Typische Speisen reichen von Eintöpfen, typischen Gerichten des Schwarzen Kontinents, wie z.B. Kassawa oder Ugali, bis zu grandios zubereiteten Fischen und Meeresfrüchten, die reichlich im Indischen Ozean vorkommen.

Bitte vergessen Sie aber nicht, das lokale Street-Food mit Vorsicht zu genießen, um eine Magenverstimmung zu vermeiden, die durch eine andere Bakterienflora verursacht werden können. Wenn Sie wissen möchten, wo und was Sie essen können – kontaktieren Sie den Manager von Clove Island und Sie erhalten Empfehlungen, denen Sie vertrauen können.